Ist es literarischer Journalismus oder sind es erzählende Sachbücher?

Ganz gleich, wie du es nennst: In dieser Masterclass an der Reportageschule lernst du, einen großen Stoff auf neue Weise zu erzählen – und daraus ein Buch zu schmieden. Wir wollen dich ermutigen, freier zu schreiben, experimentierfreudiger. Und dabei immer redlich und wahr.

Eva Wolfangel
Anita Blasberg
Ronald Reng
Franziska Grillmeier
Franziska Grillmeier

Wir starten am Montag 18. September 2023.

An den ersten vier Tagen sind Eva Wolfangel, Ronald Reng, Anita Blasberg und Franziska Grillmeier zu Gast. Sie geben Einblick in ihre Schreibpraxis, von Ideenfindung bis Recherche, von Dramaturgie bis Figurenzeichnung, berichten von täglichen Schreibroutinen und gelungener Vermarktung. Anhand eines Buchkapitels werden sie Absatz für Absatz erläutern, wie sie ihre Geschichten erzählen.

Am Freitag kommen Martin Breitfeld von Kiwi und Kathrin Liedtke vom Berlin Verlag, zwei erfahrene Lektor*innen, die viele Sachbuch-Bestseller betreut haben. Einen Tag lang diskutieren sie eure Exposes.

Denn: Diese Masterclass ist eine Werkstatt. Sie wendet sich an jene unter euch, die ein Sachbuch schreiben oder schreiben wollen. Die ein Expose in der Schublade haben und ihr Projekt nun mit neuem Schwung angehen wollen.

Wer schon einmal an der Reportageschule war, weiß, wie familiär es dort zugeht. Abends sitzen wir gemeinsam im Schulgarten, trinken Limonade und diskutieren über unsere Projekte.

Es gibt 12 Plätze.

Der Teilnahmebeitrag ist 749 Euro netto. Darin enthalten: ein Mittagsbuffet.

Wer sich schnell anmeldet, kann in einem der WG-Zimmer der Reportageschüler:innen wohnen. Bitte gebt uns einen Hinweis.

Hast du eine Frage? Dann schreib an Ariel, ah@reportageschule.de

Masterclass: Von der Reportage zum Sachbuch
Reportageschule Reutlingen
Mo, 18. bis Fr, 22. September 2023
Anmeldung über diesen LINK.

Das Team

Eva Wolfangel

schreibt für viele große deutsche Medien und auch für einige in der Schweiz über Themen wie Cybersecurity, Künstliche Intelligenz und Zukunftstechnologien, außerdem produziert sie hin und wieder längere Radiostücke. Sie verbindet narratives Erzählen mit Wissenschafts- und Tech-Journalismus, um ein breites Publikum zu erreichen. 2019/20 war sie als Knight Science Journalism Fellow am MIT in Boston, 2020 wurde ihre Reportage "Reality Sucks" mit dem Reporter:innenpreis ausgezeichnet. Im November 2022 erschien ihr Buch "Ein falscher Klick: Hackern auf der Spur - Warum der Cyberkrieg uns alle betrifft" bei Penguin Randomhouse.

Ronald Reng,

1970 in Frankfurt am Main geboren, schreibt erzählende Sachbücher mit Schwerpunkt Fußball, wobei der Sport in seinen Werken meist nur Ausgangspunkt ist, um von Menschen und dem Leben zu erzählen. Seine Biographie über den verstorbenen Fußball-Nationaltorhüter Robert Enke erhielt in London den renommierten „William Hill Sports Book of the Year Award“. Sein Buch "Spieltage" – er erzählt darin die Geschichte der Bundesliga anhand eines vergessenen Trainers – war Sachbuch des Jahres bei NDR Kultur. Zuletzt begleitete Reng für sein Buch „Der große Traum“ neun Jahre lang drei Jugendliche, die in den Akademien von Bundesligaklubs versuchten, Fußballprofi zu werden.

Anita Blasberg

wurde 1977 in Düsseldorf geboren und ist in einer rheinischen Kleinstadt aufgewachsen. Soziologie, Politik, Psychologie und Germanistik studiert, danach auf die Journalistenschule in Hamburg. Im Anschluss als freie Reporterin gearbeitet, seit 2009 im ZEIT-Dossier Redakteurin, ab 2015 das neue Ressort Entdecken entwickelt und mit Dorothée Stöbener geleitet. 2022 für Rowohlt ein Sachbuch geschrieben: Der Verlust. Warum nicht nur meiner Mutter das Vertrauen in unser Land abhandenkam. Jetzt Reporterin bei der ZEIT. Leben mit Mann und zwei Kindern in einer norddeutschen Kleinstadt.

Franziska Grillmeier

Franziska Grillmeier

berichtet als freie Journalistin für deutschsprachige und internationale Medien zum Thema Migration und Flucht. Sie arbeitete mit investigativem Teams zum Thema Migration und Flucht, u.a. an dem Podcast Memento Moria für Spotify Original und für ZDF Magazin Royal. Ihr Buch "Die Insel: Ein Bericht vom Ausnahmezustand an den Rändern Europas“ erschien im Frühjahr 2023. Sie studierte "Internationale Entwicklung" und "Politics of Conflict, Rights and Justice" in Wien und London und absolvierte die Reportageschule in Reutlingen. Heute berichtete sie vor allem entlang der Europäischen Grenzen. Zuletzt reiste sie für die Berichterstattung zur Europäischen Migrationspolitik beispielsweise in den Niger.

Martin Breitfeld

Martin Breitfeld war Volontär im Verlag C. H. Beck, Lektor im Verlag Herder und ist heute Programmleiter Sachbuch bei KiWi.

Kathrin Liedtke

Geboren 1967 in Hamburg, studierte Slavistik und Germanistik in Hamburg und Wien. Nach dem Studium unterrichtete sie an der Universität Brünn/Tschechien und arbeitete als freie Übersetzerin. Nach Stationen im Rowohlt Verlag und bei Hoffmann und Campe ist sie seit 2013 Programmleiterin Sachbuch beim Berlin Verlag. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Ariel Hauptmeier

leitet die Reportageschule und diesen Workshop. Er war Redakteur bei GEO und Textchef bei Correctiv, schreibt Sachbücher und ist einer der Macher beim Reporter:innen-Forum.